Raus aus der Ohnmacht! Was tun gegen sexistische und rassistische Parolen im Arbeitsleben?

Anlässlich des Internationalen Frauentags bietet die Stabsstelle Gleichstellung am Dienstag, den 23.04.2024 von 9 bis 13 Uhr einen Workshop via Zoom zu „Raus aus der Ohnmacht! Was tun gegen sexistische und rassistische Parolen im Arbeitsleben?“ an.

Rassismus, Sexismus und auch Diskriminierungsformen wie Ableismus, LGBTTIQ*-Feindlichkeit oder Ungleichbehandlung begleiten Frauen* im Alltag und in beruflichen Kontexten. Situationen, in denen verletzende Worte fallen, können argumentativ besonders herausfordernd sein. Immer öfter werden an Hochschulen hitzige Debatten geführt. Von Sprech- und Denkverboten ist die Rede, vor einer Gefahr für die Wissenschaftsfreiheit wird gewarnt. Gleichzeitig werden gezielte Angriffe auf Feminismus und geschlechterpolitische Errungenschaften zunehmend salonfähig.

Das 4-stündige Online-Seminar des Netzwerks <GEGENARGUMENT> vermittelt Wissen und Kompetenzen im Bereich Antifeminismus und trainiert den Umgang mit antifeministischen Aussagen. Hierbei stehen vor allem Stärkung und Sichtbarmachung der eigenen Haltung im Fokus. Kern des Ansatzes ist die Frage, welche Strategie – Diskussion, Grenze ziehen, andere Optionen – in welcher Situation für die Teilnehmenden sinnvoll ist. Durch Inputs, interaktive Diskussionen und mehrere Kleingruppentrainings werden die jeweiligen Strategien vertieft und Teilnehmende in ihrer Reaktionsfähigkeit und Argumentationssicherheit gestärkt.

Es freut mich ganz besonders, dass wir die Kolleg:innen von <GEGENARGUMENT> für den Workshop gewinnen konnten.

Der Workshop findet am 23.04.24 von 9 bis 13 Uhr statt. Die Veranstaltung richtet sich vor allem an Gleichstellungsbeauftragte, Gleichstellungsakteur:innen und Wissenschaftlerinnen.

Ich freue mich über Ihre Teilnahme und bitte um Anmeldung (first-come, first-served) bis zum 08.04.2024: Zur Online-Anmeldung.

Zeitnah vor der Veranstaltung werden wir den angemeldeten Personen die Zugangsdaten zur Videokonferenz zusenden.

Schlagwörter:,