Lehrtableau

Lehrangebot des ZGD im WiSe 22/23

Hier finden Sie/findet Ihr die Beschreibungen zu den Lehrangeboten des ZGD im Wintersemester 22/23. Die Kurse stehen Studierenden aller Fächer und Hochschulen offen. Das ausführliche Lehrtableau mit den gesammelten Angeboten zu Gender und Diversität aus neun Hamburger Hochschulen wird in der kommenden Woche veröffentlicht.

Dekoratives Element

Anmeldung zum Seminar „Feministische Epistemologien des Südens“

Raum: Ü35-01043 (E) Überseering 35, 1. Stock. Hier geht es zur Übersicht. Dies ist die Anmeldung für das Seminar „Feministische Epistemologien des Südens“ (María Guadalupe Rivera Garay, WiSe 22/23). Die Beschreibung zur Veranstaltung sowie Termine und weitere Infos finden Sie hier. Das Seminar ist für Studierende aller Fächer der am ZGD beteiligten Hochschulen geöffnet. Die …

Anmeldung zum Seminar „Feministische Epistemologien des Südens“ Weiterlesen »

Dekoratives Element

Anmeldung zum Seminar „The Art of Failure / Die Kunst des Scheiterns“

Dies ist die Anmeldung für das Seminar „The Art of Failure / Die Kunst des Scheiterns“ (Karin Michalski, WiSe 22/23). Die Beschreibung zur Veranstaltung sowie Termine und weitere Infos finden Sie hier. Das Seminar ist für Studierende aller Fächer der am ZGD beteiligten Hochschulen geöffnet. Der Kurs ist ausgebucht und eine Anmeldung ist nicht mehr …

Anmeldung zum Seminar „The Art of Failure / Die Kunst des Scheiterns“ Weiterlesen »

Dekoratives Element

Anmeldung zum Seminar „Black, Queer, African. Transnationale Literaturen als safe space für (Re-)Imagination, Vision und Kritik“

Dies ist die Anmeldung für das Seminar „Black, Queer, African. Transnationale Literaturen als safe space für (Re-)Imagination, Vision und Kritik“ (Ricarda de Haas, WiSe 22/23). Die Beschreibung zur Veranstaltung sowie Termine und weitere Infos finden Sie hier. Das Seminar ist für Studierende aller Fächer der am ZGD beteiligten Hochschulen geöffnet. Die offizielle Anmeldephase zu dieser …

Anmeldung zum Seminar „Black, Queer, African. Transnationale Literaturen als safe space für (Re-)Imagination, Vision und Kritik“ Weiterlesen »

Dekoratives Element

Anmeldung zum Seminar „Intersektionalität /Diversity im Kontext von Identität, Migration und Othering-Prozessen“

Dies ist die Anmeldung für das Seminar „Intersektionalität /Diversity im Kontext von Identität, Migration und Othering-Prozessen“ (Simone Borgsted, WiSe 22/23). Die Beschreibung zur Veranstaltung sowie Termine und weitere Infos finden Sie hier. Das Seminar ist für Studierende aller Fächer der am ZGD beteiligten Hochschulen geöffnet. Die offizielle Anmeldephase zu dieser Lehrveranstaltung ist beendet. Für die …

Anmeldung zum Seminar „Intersektionalität /Diversity im Kontext von Identität, Migration und Othering-Prozessen“ Weiterlesen »

Info-Veranstaltung Studienzertifikate

Am ZGD können Sie hochschulübergreifend die Studienzertifikate „Genderkompetenz“ oder „Intersektionalität und Diversity“ absolvieren und damit einen besonderen Schwerpunkt in Ihrem Studium setzen. Wie das geht, erklären wir am kommenden Dienstag, 12.04., 17-18 Uhr, auf zoom. Bitte melden Sie sich hier für die Veranstaltung an.

Dekoratives Element

Public lecture: „Around and Around: Affective Masculinity in Circulation“ with Todd W. Reeser, University of Pittsburgh

Scholars in affect studies have argued that affect has the potential to do something to bodies and subjectivities and that that affect can queer normative bodies. Scholarly work taking this approach to masculinity and affect has tended to focus on how affect can queer, destabilize, or de-hegemonize normative men or masculinity, or normative interpersonal relations …

Public lecture: „Around and Around: Affective Masculinity in Circulation“ with Todd W. Reeser, University of Pittsburgh Weiterlesen »

Dekoratives Element

Research colloquium: „Approaching Affective Masculinities“ with Todd W. Reeser, University of Pittsburgh

Feminist and queer studies have been closely connected to affect studies since it became an important critical approach in the Humanities. But how can masculinity studies be placed into productive dialogue with affect? What tools does affect studies offer for thinking critically about masculinity? In preparation for our discussion, participants are asked to read the …

Research colloquium: „Approaching Affective Masculinities“ with Todd W. Reeser, University of Pittsburgh Weiterlesen »